Europaweiter Aktionstag für saubere Strände

NOVASOL verstärkt Engagement zum Schutz der Meere

-NOVASOL Coastal Care Day am 6. Mai an Europas Ferienküsten
-Deutsche Strandputz-Aktion am Priwall in Travemünde, auf der
Ostsee-Insel Poel und in Friedrichskoog an der Nordsee
-38 Events in 10 Ländern: von Spanien bis Norwegen
-Kooperation mit der Umweltorganisation „Ocean Conservancy“

Hamburg/Berlin, April 2017 – Was nutzen Sommer, Strand und Sonnenschein, wenn im azurblauen Wasser Plastikabfälle schwimmen und sich an den Küsten Müllberge türmen? Plastikmüll im Meer ist weltweit eines der dramatischsten Umweltprobleme.

Aus Verantwortung für die Natur und für ungetrübten Urlaubsgenuss veranstaltet NOVASOL am 6. Mai 2017 zum zweiten Mal einen europaweiten Strandreinigungstag – den NOAVSOL Coastal Care Day 2017. In Deutschland finden die symbolträchtigen Strandputz-Events an den Küsten von Nord- und Ostsee statt: auf dem Priwall vor Travemünde, in Gollwitz auf der Insel Poel und in Friedrichskoog an der Küste des Nationalparks Wattenmeer. Neben Urlaubern der NOVASOL Ferienhäuser sowie NOVASOL-Mitarbeitern sind auch Freiwillige eingeladen, mitzuhelfen und gemeinsam ein Zeichen für eine saubere, gesunde Umwelt zu setzen.

Europaweit engagiert sich NOVASOL mit Coastal Care-Veranstaltungen an 38 Orten in zehn Ländern, darunter die großen Mittelmeer-Destinationen Frankreich, Spanien, Italien und Kroatien. Aber auch an den Küsten der beliebten nördlichen Reiseländer, unter anderem in Holland, Polen und den skandinavischen Staaten werden am ersten Mai-Wochenende wieder Tausende Freiwillige erwartet, um demonstrativ Strände zu säubern und damit
die Öffentlichkeit zu sensibilisieren. Es geht um den Zustand unserer Ozeane mit ihrer einzigartigen Tierwelt – aber eben auch um den Erholungswert der Küsten, denen wir Menschen so viel Freude und Gesundheit verdanken.

Wer mitmachen möchte, kann sich auf der NOVASOL Coastal Care-Website anmelden. Hier gibt es zudem jede Menge Hintergrund-Informationen zu den europaweiten Events und zum Thema Meeresschutz.

Müllplatz Meer: Gefahr für Natur und Tourismus
Der größte Müllplatz der Menschheit ist das Meer. 100 Millionen Tonnen Plastikabfälle schwimmen in den Ozeanen: Tüten und Taue, Styropor und Schaumstoffe, Flaschen und Fässer, Badelatschen und Buddelförmchen – das meiste davon stammt übrigens von Aktivitäten an Land. Und jährlich kommen fünf bis acht Millionen Tonnen dazu. Sie töten Wale, Delfine, Robben, Seevögel und verseuchen Abermillionen Fische. Sie stellen aber auch eine Gefahr für die Wirtschaft in den Küstenregionen dar und bedrohen insbesondere den Tourismus sowie die Existenz von Millionen Menschen, denen das Meer Jobs, Arbeit und Wohlstand bringt. „Mit dem NOVASOL Coastal Care Programm wollen wir unsere Partner und Freunde an den Küsten von Nord- und Ostsee, Atlantik und Mittelmeer unterstützen“, erklärt NOVASOL-CEO Bernd Muckenschnabel: „Mit unseren Büros, Mitarbeitern und mehr als 44.000 Ferienhäusern fühlen wir uns als Teil der maritimen Gemeinschaft überall in Europa. Gemeinsam streben wir danach, für unsere Gäste das bestmögliche Ferienerlebnis zu schaffen, geprägt von einer vitalen Natur und intakten Umwelt.“

Während des NOVASOL Coastal Care Day 2016 hatten die Freiwilligen mehr als 2,5 Tonnen Müll entlang der Küsten und Seewege gesammelt – in diesem Jahr will NOVASOL einen noch größeren Effekt für die Umwelt erzielen. Unter anderem wurde die Zahl der Strandputz-Events für 2017 deutlich erhöht. Und für alle Unterstützer wird es an den Stränden Gratis-Verpflegung, Getränke sowie ein Gewinnspiel geben. An den örtlichen Treffpunkten erhalten alle freiwilligen Helfer Handschuhe, Müllbeutel und eine Liste, auf der sie den gefundenen Müll notieren können. Zum Abschluss wird der gesammelte Müll gewogen und korrekt entsorgt.

Die dokumentierten Müllmengen und -details werden an die Datenbank der Umweltschutzorganisation „Ocean Conservancy“ übermittelt, die seit über 30 Jahren den an den Stränden der Welt gefundenen Müll analysiert und Schutzmaßnahmen koordiniert. Projektleiterin Sarah Koller würdigt das Engagement von NOVASOL: „In vielen europäischen Ländern hat NOVASOL die Initiative ergriffen und eine Führungsrolle beim Schutz der Küsten und Meere übernommen“, so Koller. „Ohne solche Unterstützung engagierter Partner wäre die Arbeit von Ocean Conservancy nicht denkbar“.

Hashtag
#novasolcoastalcare

Link: http://www.novasol.de/uber_novasol/coastal_care.html

Video: http://video.novasol.de/de/videos/novasol-coastal-care-2016-deutschland.html

NOVASOL A/S und dansommer a/s gehören zur NOVASOL-Gruppe, die ihren Hauptsitz in Virum/Dänemark hat. Mit mehr als 44.000 privaten Urlaubsdomizilen in 29 europäischen Ländern ist die NOVASOL-Gruppe Europas größter Anbieter von Ferienhäusern und -apartments. Das Unternehmen beschäftigt über 1.500 Mitarbeiter und hat Niederlassungen in 15 europäischen Ländern sowie darüber hinaus 60 Büros europaweit. Die Zentrale der deutschen Niederlassung befindet sich in Hamburg, eine Außenstelle in Berlin. 2015 nutzten fast 2 Millionen Urlauber in Europa die Domizile der NOVASOL-Gruppe. Das Unternehmen gehört zu Wyndham Worldwide. Das Portfolio von NOVASOL und dansommer umfasst Ferienhäuser, Apartments und Stadtwohnungen in Dänemark, Schweden, Norwegen, Island, Finnland, Deutschland, Holland, Belgien, Luxemburg, Polen, Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Bulgarien, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Spanien, Portugal, Italien, Großbritannien, Irland, Kroatien, Slowenien, Montenegro, Albanien, Griechenland, der Türkei und Zypern.

Firmenkontakt
NOVASOL
Ursula Oldenburg
Gotenstrasse 11
20097 Hamburg
030 28096100
[email protected]
http://www.novasol.de

Pressekontakt
Oldenburg Kommunikation
Ursula Oldenburg
Neue Schönhauser Str. 6
10178 Berlin
030 28 09 6100
[email protected]
http://www.oldenburg-kommunikation.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.