Rückenschmerzen oder Schlafstörungen – machen Sie einen Termin zum Bettencheck – Zuhause !

Statistisch gesehen leidet jeder Mensch auf der Welt hin und wieder unter Rücken- und Schlafstörungen.
Auf zum Bettencheck !

Rückenschmerzen oder Schlafstörungen - machen Sie einen Termin zum Bettencheck - Zuhause !

Markus Kamps – Deutschlands bekannter BETT-MANN

Machen SIe mal den Bettencheck
Der Rücken dankt es Ihnen.

Passt mein Bett zu mir?

Statistisch gesehen leidet jeder Mensch auf der Welt hin und wieder unter Schlafstörungen. Insomnie ist eine Alltagserkrankung, die immer aktuell ist. Wird sie chronisch, ist ein Arztbesuch unumgänglich, denn langfristig kann schlechter Schlaf die Gesundheit ernsthaft gefährden. Aber auch kurzzeitige Schlafstörungen sind unangenehm. Meistens ist Stress die Ursache. Mitunter liegt es aber auch am falschen Bett oder Kopfkissen. Wie findet man heraus, ob das Bett zum Nutzer passt? Wenn Sie unsicher sind fordern Sie einen Fachhändler in Ihrer Nähe zum Bettencheck an.

Fühlt man sich morgens unausgeruht und gerädert, hat man Rücken- oder Nackenschmerzen, dann kann der ein Hinweis darauf sein, das mit dem Bett etwas nicht stimmt. Im Zweifelsfall bieten Beratungszentren oder Fachhändler einen kompetenten Bettencheck. Auf einige Aspekte kann aber auch selbst achten. Eine gute Kombination aus Lattenrost, Matratze, Kopfkissen und Zudecke bietet die erforderliche Stützung oder Entlastung, um in der Nacht eine Entspannung der Muskulatur und der Bandscheiben zu gewährleisten. Ebenfalls wichtig ist ein gutes Schlafklima: wer schwitzt oder friert, der schläft schlecht. Oft kann schon der Wechsel zu einer dickeren oder dünneren Zudecke helfen.

Das Kissen muss eine Stützwirkung erfüllen. Wer auf der Seite liegt braucht folglich ein höheres Kissen als ein Rückenschläfer. Aber Vorsicht: Ein Nackenkissen muss passen. Man sollte es nicht blind ohne fachliche Beratung anschaffen. Auch auf das Alter kommt es an: Das Kissen sollte man alle drei bis vier Jahre erneuern, die Matratze je nach Material im Schnitt alle acht bis zehn Jahre – oder sofort, wenn sich Mulden und Kuhlen bilden, denn dann kann die Matratze ihre Stützwirkung nicht mehr erfüllen und man riskiert, ergonomisch falsch zu liegen.

Auch das Material spielt eine Rolle: Ist es gemütlich? Ist es atmungsaktiv? Ist die Bettdecke lang genug? Für den Laien ist es nicht immer einfach, Problemzonen des eigenen Bettes zu erkennen. Der Fachberater hilft Ihnen die Störfaktoren zu identifizieren. Im Zweifelsfall kann die Beratung vor Ort oder im Geschäft durch einen Experten schnelle Abhilfe schaffen. Der Fachhandel und hier ibs. das www.Kompetenz-Zentrum-gesunder-Schlaf.de bringt Ihnen Hilfe rund um Bett und Schlaf.

Aufgeschwatz oder Beraten? Eine falsche Beratung kann teuer zu stehen kommen, wenn die neu gewählte Matratze nicht passt. Wir sagen Ihnen, was eine gute Beratung ausmacht. Freundlichkeit alleine ist es zumindest nicht.

1. Aufmerksamkeit

Ein guter Berater ist dem Kunden zugewandt
prüft die Liegeposition bei der Liegeprobe (ohne Jacke und möglichst ohne Schuhe)
geht auf Fragen des Kunden ein und fragt gezielt nach
packt Kunden nicht in eine Schublade
verkauft nicht mit Rabatten (diese Matratze haben wir bis morgen 30% günstiger)
setzt den Kunden nicht unter Druck

2. individuelle Bedarfsermittlung

Die Anforderungen sind sehr individuell
Folgende Faktoren sollten im jeden Fall berücksichtigt werden:
Materialverträglichkeit / Allergien
Rückenbeschwerden und Rückenerkrankungen (Gleitwirbel, Skoliose, Bandscheibenvorfall)
Gesundheitliche Faktoren (Athrose, Arthritis, Herz-Kreislauf)
Druckbeschwerden und Schmerzen
Schlaf- und Liegegewohnheiten (Schlafposition)
Körperstatur (Schulter, Taille, Becken)
Wärmebedarf / Schwitzverhalten
Unter Berücksichtigung des Budgets

3. Aufklärung

Vorzüge der einzelnen Matratzentypen für den jeweiligen Kunden erläutern
Zusammenwirken von Matratze – Lattenrost – Kissen – Zudecke erläutern
Erläutert die richtige Pflege
Klärt bei der Garantie auf einen möglichen Eigennutzungsanteil auf
ein fachlich fundiertes Wissen ist Grundlage für eine gute Beratung

4. Orientierungshilfe / dem Bedarf gezielte Empfehlung

Kunden nicht auf unzählige Matratzen liegen lassen
erläutern, worauf es bei dem Kunden ankommt, worauf er bei der Liegeprobe achten sollte
gibt Empfehlung und erklärt warum die Matratze geeignet ist
nicht das Liegegefühl alleine entscheidet

5. Verantwortung übernehmen

Ein guter Berater steht zu seiner Beratung und hilft auch bei Problemen nach dem Kauf
Ist ehrlich uns stellt sicher, dass das Produkt den individuellen Anforderungen entspricht
macht keine Heilversprechen

Über die Schlafkampagne:
Am 1. Januar 2003 erblickte die Schlafkampagne das Licht der digitalen Welt.
Bis heute besuchten fast 12 Millionen Menschen die Seiten, die sich von Anbeginn für guten Schlaf
und Orientierung im Matratzendschungel einsetzen. Über 49,6 Millionen Seitenaufrufe, über 18.000
Foren-Beiträge machen die Schlafkampagne zu einem der am meisten genutzten Fachmagazine zum Thema Schlafen und Wohntextilien im Internet. Doch auch offline ist das Know-how der
Schlafkampagne gefragt. Die führenden Medien aus TV, Radio und Print setzen auf die Kompetenz
der Schlafkampagne – mit Beiträgen zu Schlaftipps, zur Gestaltung des Schlafplatzes, mit neuesten
Trends und Kaufberatungen.

Eine Auswahl der Medienpartner finden Sie hier:
www.schlafkampagne.de/service/die-schlafkampagne-in-den-medien-presse.php
Zudem ist die Schlafkampagne Begründer und Unterstützer verschiedenster Schlaf- und Branchen-Projekte

Kontakt
Schlafkampagne UG
Markus Kamps
Theodorstrasse 10
47574 Goch
028234192027
kamps@schlafkampagne.de
http://www.Schlafkampagne.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.